Friesische Geschichten

Machen Sie sich mit typisch friesischen Gebräuchen vertraut wie zum Beispiel:

 

 

Boßeln

Das Boßeln ist eine typisch friesische Sportart und entstand ca. Mitte des 19. Jahrhunderts aus dem sog. “Klootschiessen”, das im Winter auf den zugefrorenen Wiesen gespielt wird. Es gilt, eine Kugel möglichst athletisch und weit über‘s Feld zu schleudern. Boßeln ist ein traditioneller friesischer Volkssport getreu der Devise: „Der Friese lernt zuerst das Laufen und dann das Boßeln…“

 

 

Klootstockspringen

Ähnlich wie beim Stabhochsprung wird mit einem langen Stock über Gräben und Siele gesprungen – aber nicht in die Höhe sondern in die Weite.

 

 

Ringreiten

Beim Ringreiten spießt der Reiter im Galopp mit einer kurzen Lanze einen kleinen Ring auf, was schon einiger Übung bedarf.

 

 

Wussten Sie außerdem um die sprachliche Vielfalt der Region? Insgesamt 13 Sprachen werden auf diesem kleinen Flächenstück aktiv gesprochen. Neben Hochdeutsch gibt es Plattdeutsch, Dänisch und zehn friesische Hauptdialekte.